Dokumentation zur Hildesheimer Eine Welt Woche

Die Dokumentation zur Hildesheimer Eine Welt Woche ist erhältlich bei:


Labora Jugendwerkstatt Hildesheim gGmbH
Altes Dorf 6-7, 31137 Hildesheim

Hermann-Josef Theisgen

Telefon: 05121-70620
Mail:h.j.theisgen@labora.de
Homepage: http://www.labora.de

Montessori Trainingscenter Moshi, Tansania und BBS Herman-Nohl-Schule performen Song bei der Hildesheimer Eine Welt Woche

Sehen Sie hier den Beitrag!

BBS Herman-Nohl

Schulpartnerschaft zwischen der Herman-Nohl-Schule und dem Montessori Trainingscenter in Moshi (Tansania)

10 Jahre Schulpartnerschaft zwischen der BBS,
Herman-Nohl-Schule und dem Montessori Teacher Training Center in Moshi, Tansania

Die Schulgemeinschaft der BBS, Herman-Nohl Schule, Regionales Kompetenzzentrum für Pflege, Gesundheit, Soziales und Hauswirtschaft, konnte vom 12.09.19 bis zum 01.10.2019 wieder 10 tansanische Schüler*innen und 2 Lehrer*innen für drei Wochen als Gäste in Hildesheim begrüßen. Mit ihren Partner*innen haben die 10 Schüler*innen gemeinsam gelebt, an einem gemeinsamen Projekt gearbeitet und miteinander und voneinander gelernt.

HNS-Logo.png
Einmal um die Welt …. Besuch aus Tansania

Zum dritten Mal besuchen die Schüler*innen und Lehrer*innen aus Tansania die BBS. Gefördert werden die Partnerschaftsbesuche durch das entwicklungspolitische Schulaustauschprogramm (ENSA) des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Schüler, Lehrkräfte und die Schulleitung sind stolz auf die Schulpartnerschaft, die nun schon seit mehr als 10 Jahren existiert und durch regelmäßige gegenseitige Besuche und die Arbeit an gemeinsamen Projekten geprägt ist. Lernen die Eine Welt zu sehen, mit und voneinander zu lernen sowie eine rassismuskritische Sicht zu entwickeln sind Bestandteile des Lernprozesses.

Kontakt:

Susan Hosseini (Teamleitung Europa und Internationales)

Email: susan.hosseini@herman-nohl-schule.de

www.herman-nohl-schule.de

Fortbildung Digitale Kommunikation im Globalen Lernen des VNB

Online vernetzt und alles easy? Digitale Kommunikation im Globalen Lernen / in internationalen Bildungspartnerschaften: Open Sources, Ethik im Netz und Datenschutz

Im globalen Lernen und in  internationalen Bildungspartnerschaften und –projekten werden zunehmend digitale Methoden und Tools für den (internationalen) Austausch von Lernenden eingesetzt. Dieses bietet große Chancen, ist doch eine persönliche Begegnung von Menschen aus unterschiedlichen Ländern nicht ständig und jederzeit möglich. Jedoch sind mit den digitalen Kommunikations-und Lernformen auch Herausforderungen und Gefahren verbunden. Zum einen verhindert die technische Ausstattung oftmals eine gute Kommunikation. Aber auch Fragen nach Datenschutz, Ethik im Netz etc. müssen beachtet werden. Das Ziel der Fortbildung ist es, den Teilnehmenden einen Überblick zu geben und Ideen zu vermitteln, die Chancen der Digitalisierung noch besser in ihre Bildungsarbeit zu integrieren und dabei gleichzeitig die Herausforderungen und Gefahren angemessen zu berücksichtigen. Weitere Infos im Flyer anbei.

Termin:              25.02.2020, 10:30-17:00 Uhr

Ort:                      VNB, Calenberger Esplanade 2, 30169 Hannover

Referent:            David Salim, MyGatekeeper

Kosten:               10 € inkl. Tagungsgetränken und MIttagsimbiss

Anmeldung:      Die TN-Plätze sind auf 17 Personen beschränkt. Bitte melden Sie sich bis zum 20.02.2020 unter diesem Link an: https://www.vnb-ev.de/index.php?module=011700&dat=13379

Connect for Change – Globale Bildungspartnerschaften und –projekte für den Wandel gestalten 28. – 30.10.2019 | St. Andreasberg

Call for Participation für die internationale Konferenz Connect for Change

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe in internationalen Bildungspartnerschaften und Projekten Aktive,

mit diesem Schreiben möchten wir Sie auf die internationale Konferenz „Connect for Change – Globale Bildungspartnerschaften und –projekte für den Wandel gestalten“ aufmerksam machen.

Lehrkräfte in Schulen, Vertreter*innen von Nichtregierungsorganisationen, Jugendliche und junge Erwachsene werden vom 28.-30.10.2019 gemeinsam mit mindestens 12 Partner*innen aus Afrika, Asien und Lateinamerika die Rolle von internationalen Bildungspartnerschaften und –projekten für gesellschaftlichen Wandel im Sinne der Nachhaltigkeitsentwicklungsziele (SDGs) diskutieren. Wir wollen Herausforderungen und Gelingensbedingungen unter die Lupe nehmen, uns über gelungene Praxis austauschen und uns gegenseitig für die Weiterentwicklung unserer Arbeit motivieren und inspirieren.

Wir laden Sie herzlich ein, sich für eine Teilnahme an der Konferenz zu bewerben.

Bitte füllen Sie dazu bis zum 26. April 2019 das digitale Bewerbungsformular aus, das Sie unter www.connect-for-change.org/bewerbung.html finden.

Wir wollen die Konferenz so gestalten, dass sie für alle Teilnehmenden möglichst gewinnbringend ist. Deswegen haben Sie die Möglichkeit, im Bewerbungsformular Wünsche für Themen, Methoden, Fragen etc. benennen, zu denen Sie sich auf der Konferenz austauschen möchten. Ebenfalls können Sie Vorschläge für Workshops etc. machen, die Sie selber anbieten können. Die Einreichung von Wünschen / Vorschlägen für Workshops ist optional und keine Voraussetzung für die Konferenzteilnahme.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, Partner*innen aus dem Globalen Süden im Zeitraum der Konferenz ein zu laden, so teilen Sie uns dieses mit. Für eine begrenzte Anzahl von Personen können wir nach Absprache ggf. Flugkosten übernehmen.

Weitere Informationen zur Konferenz, zu den Möglichkeiten der Teilnahme und zum Gesamtprojekt entnehmen Sie bitte dem Call for Participation – Connect for Change und der Website www.connect-for-change.org, die laufend aktualisiert wird.

Die Konferenz wird veranstaltet von: Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen (VNB), Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN), Niedersächsisches Kultusministerium, Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung und Verein Initiativen Partnerschaft Eine Welt (IP1). In Kooperation mit: Learn2Change – Global Network of Educational Activists, Internationales Haus Sonnenberg und RENN Nord – Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien.

Gefördert aus Mitteln von: Engagement Global im Auftrag des BMZ, der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung (beantragt), des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst, des Katholischen Fonds, des Niedersächsischen Kultusministeriums und der Niedersächsischen Staatskanzlei.

Kontakt für weitere Fragen und Informationen: VNB | Sarah Laustroer | connect4change@vnb.de | 05442-804531  |www.connect-for-change.org

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen. Wenn Sie andere Interessierte kennen, leiten Sie diese Informationen gerne weiter.