Projekt: Tinga Tinga Fabeln selbst gestalten

Tansanische Geschichten und Tinga Tinga Malerei mit dem Geschichtenerzähler und Maler John Kilaka in Mitmachaktionen selbst gestalten

Im November 2015 wird der tanzanische Künstler John Kilaka drei Wochen lang in Kindergärten und Schulen in Workshops zum Erzählen und Malen in der Tinga Tinga Kunst mit Erziehern, Lehrern, Kindern und Schülern arbeiten.

Es gibt drei Kinderbücher von ihm, die in deutscher Sprache im baobabVerlag erschienen sind: Gute Freunde, Frische Fische, Der wunderbare Baum (siehe Rezension bei der Kinderbuch-Couch -> . Die Bücher illustrieren sehr gut den Zusammenhang von Fabeln und Tinga Tinga Malerei, wie er in den Workshops angeboten wird.

Interesse an den Workshops? Dann bitte einfach vormerken lassen bei: Initiativen Partnerschaft Eine Welt e.V. –  info@initiativen-partnerschaft.de , Ansprechpartnerin: Christiania Stieghorst

Gefördert von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung: http://www.bingo-umweltstiftung.de/

Kinderspielzeug in Afrika

Den Blick nach außen über Bildung und Erziehung weiten – Anderssein erkennen und anerkennen.

Diese Bildungsaufgabe lässt sich nicht alleine durch Stoff und Lehrbücher umsetzen. Die Chancen sich seiner eigenen Identität bewusst zu werden und die kulturelle Identität Anderer anzuerkennen, muss über die verknüpfung von Theorie und Praxis zusammenkommen. Die Ausstellung Kinderspielzeug in Afrika in der Stiftung Schulmuseum in der Domäne Marienburg Hildesheim, organisiert von Prof. Dr. Wulf Schmidt-Wulffen, Dr. Jos Schnurer und Dr. Hartmut Schröder, lädt von Oktober 2013 bis Februar 2014 ein, Kinderspielzeug aus Afrika selbst zu erkunden.

©Schnurer

Ein Begleitheft zur Ausstellung kann ab 02. Dezember 2013 unter 05121 883 92504 oder unter ssm@uni-hildesheim.de zum Preis von ca. 6,50Euro angefordert werden.

Den Eröffnungsvortrag von Dr. Jos Schnurer können Sie hier lesen.

Veranstaltung: Wandel begleiten – Veränderungsprozesse moderieren

Gerne verweisen wir auf folgende Veranstaltung/Fortbildung der Fachstelle Globales Lernen des VEN:

Mo 19.11.2012 | 09:45 – 17:15 | Hannover

Wandel begleiten – Veränderungsprozesse moderieren

Energiewende, Lebensstil-Wandel, nachhaltiger Konsum – Veränderungen spielen im Globalen Lernen bzw. in der Bildung für nachhaltige Entwicklung eine zentrale Rolle. Wie können wir Veränderungen erfolgreich anstoßen und welche Kompetenzen benötigen die Menschen in diesem Zusammenhang? Inwiefern kann der Orientierungsrahmen Globale Entwicklung die Lernenden unterstützen?

Gemeinsam mit Lisa Wiesbrock und Katrin Reinecke (Jugendumweltnetzwerk Niedersachsen JANUN e.V.) sowie dem Moderator und Coach Felix Kostrzewa wollen wir über Erfolgskriterien von partizipativen Jugendprojekten, über Gruppenprozesse und die Moderation von Wandel sprechen. Im Workshop gehen wir auf die Projektideen und Vorhaben der Teilnehmenden ein und teilen praktische Erfahrungen.

Weitere Informationen und Anmeldung (bis 5.11.2012)

VEN Fachstelle für Globales Lernen perspektive-global@ven-nds.de; Tel. 0511.279 10 32

Marion Rolle/Thomas Meiseberg
Fachstelle Globales Lernen
Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN)

Programm Perpektive Global: Wandel begleiten – Veränderungsprozesse moderieren

IP 1 Mitgliederversammlung 2012

2012 Protokoll MV Seite 1

2012 Protokoll MV Seite 2

Unsere diesjährige Mitgliederversammlung

am 27.11.2012, 19.30-20.30 Uhr im Kloster Loccum

ist eingebettet in die Fachtagung „Globale Entwicklungen begreifen und gestalten“..

Einzelheiten dazu in den nachfolgenden Dokumenten:

2012 Anschreiben zur MV

2012 Einl u Tagesordng MV

Einl Flyer Tagung Loccum

Eine spannende Tagung an einem angenehmen Tagungsort mit besonderer Atmosphäre erwarten uns.

Wir freuen uns auf Eure/Ihre Teilnahme!

Vorstand IP 1

Wanderausstellung „Bilder im Kopf“

Der Freundeskreis Tambacounda, Verein zur Vermittlung afrikanischen Kulturgutes und zur Förderung von Entwicklungsprojekten in Afrika e.V, Hannover, der auch unserem Verein IP1 angehört, hat eine interessante, interaktive (Wander-)Ausstellung zusammen gestellt, zum Thema: BILDER IM KOPF. Mit den interessanten Objekten, Schülerzeichnungen, Skulpturen und Fundsachen wird gefragt: „Was sind es für Bilder und Vorstellungen, die den Blick auf unsere Mitwelt prägen? Wie entstehen sie und wie können wir sie verändern?“

„Wanderausstellung „Bilder im Kopf““ weiterlesen